Reisekrankheit: Wissen

Schätzungen zufolge machen rund 80 Prozent der Deutschen mindestens einmal in ihrem Leben Bekanntschaft mit der unangenehmen Reisekrankheit. Experten sprechen von der sogenannten Kinetose (aus dem griechischen „Kinein“ = „bewegen“). Die typischen Reisekrankheit-Symptome wie Schweißausbrüche, Schwindel, Müdigkeit bis hin zu Reiseübelkeit und Erbrechen können dabei überall auftreten: auf dem Schiff (Seekrankheit), im Flugzeug (Flugkrankheit) oder auch im Auto. 

Gut zu wissen: Heute gibt es wirksame Mittel gegen Reisekrankheit (z.B. Reisekaugummis oder Reisetabletten) die helfen können, die Reise unbeschwert zu genießen.

Ursachen für Reisekrankheit

Ursachen für Reisekrankheit

Entgegen der weitverbreiteten Annahme, die Reiseübelkeit nehme ihren Ausgang im Magen-Darm-Bereich, handelt es sich bei der Kinetose vielmehr um einen Verarbeitungskonflikt im Gehirn: Zwei oder mehrere Sinneseindrücke werden als widersprüchlich wahrgenommen und lösen eine Stressreaktion aus. Mehr...

Reisekrankheit: Symptome

Reisekrankheit: Symptome

Typische Symptome der Reisekrankheit sind Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Im Vorfeld können übermäßiges Gähnen und starke Müdigkeit sowie Schweißausbrüche die aufkommende Reiseübelkeit ankündigen. Mehr...

Reisekrankheit: Formen

Reisekrankheit: Formen

Zu den wichtigsten Kinetose-Formen zählen unter anderem die Seekrankheit und die Flugkrankheit. Doch auch Übelkeit im Auto oder beim Zugfahren ist keine Seltenheit. Erfahren Sie mehr über die Formen der Reisekrankheit. Mehr...

Reisekrankheit: Risikogruppen

Reisekrankheit: Risikogruppen

Frauen und Kinder haben ein erhöhtes Risiko für Reisekrankheit. Die Ursachen sind vielfältig. Lesen Sie hier mehr über die Personengruppen, die auf Reisen besonders anfällig sind. Mehr...