Reisekrankheit: Tipps

Schätzungen zufolge sind nur rund 15 Prozent der Menschen unempfindlich gegenüber Reiseübelkeit. Für die große Mehrheit von uns kann also bereits die Autofahrt in den Urlaub oder die ersehnte Kreuzfahrt zur echten Belastungsprobe werden. Und auch wenn es heißt: „Geteiltes Leid ist halbes Leid“, sind diese Zahlen für die Betroffenen wohl eher ein schwacher Trost. Doch was hilft gegen Reisekrankheit? Wie lässt sich Reisekrankheit vorbeugen? Und was ist speziell bei Seekrankheit und im Hinblick auf Reiseübelkeit bei Kindern zu beachten? Hier finden Sie viele praktische Tipps – damit Sie beim nächsten Mal etwas entspannter in die Ferien starten können.

Tipps gegen Reisekrankheit

Tipps gegen Reisekrankheit

Kalter Schweiß auf der Stirn, Schwindel, ein flaues Gefühl im Magen – Alarmstufe rot in Sachen Reisekrankheit! Doch was hilft dagegen? Hier haben wir die besten Tipps für den Akutfall für Sie zusammengestellt. Mehr...

Tipps gegen Seekrankheit

Tipps gegen Seekrankheit

Die Seekrankheit ist eine weit verbreitete Form der Reisekrankheit. Und egal ob auf der Segelyacht oder auf dem Kreuzfahrtschiff – bei stärkerem Wellengang wird aus der Traumreise schnell ein Höllentrip. Erfahren Sie, was bei Seekrankheit wirklich hilft. Mehr...

Eltern-Ratgeber: Reiseübelkeit bei Kindern

Eltern-Ratgeber: Reiseübelkeit bei Kindern

Kinder zählen zu den Hauptrisikogruppen für Reiseübelkeit. Experten zufolge sind Kinder im Alter von 8 Jahren in 80 Prozent der Fälle betroffen! Bei den Eltern ist hier ein wenig Know-How und gute Vorbereitung gefragt. Mehr...

Reiseübelkeit vorbeugen: Tipps

Reiseübelkeit vorbeugen: Tipps

Wer weiß, dass sein Magen auf Reisen schnell „rebelliert“, der sollte im Vorfeld aktiv werden. Und das fängt im Alltag an: So kann regelmäßiger Ausdauersport helfen, das Gleichgewicht zu trainieren. Hier geht´s zu weiteren hilfreichen Tricks. Mehr...